Biografija (nemački)

Haris Dzinovic ist vor allem Sänger, der eine außergewöhnlich gute Stimme hat, aber auch Komponist, Autor von Liedertexten, Musiker… Während seiner Karriere verkaufte er fast fünf Millionen Platten. Die Musikkarriere begann er 1975, in seiner Geburtsstadt Sarajevo als Sänger und Komponist der Volksmusik, als auf dem Balkan Popmusik und Evergereen populärer waren. Deshalb widmet er sich mehr dem Komponieren, und schreibt Lieder für andere Sänger. Bald, von der Romamusik fasziniert, gründet Haris mit einer sehr bekannten zigeunischen Musikgruppe – mit Brüdern Pavlovic die Band „Sar e Roma“. Spielend und singend mit der Band trat er in der ganzen Welt auf und nahm drei ausgezeichnete Albums auf, die in der Form einer CD Kompilation lange nach ihrer Zusammenarbeit veröffentlicht wurde. 1989 fängt er wieder Volksmusik zu machen und schafft einen spezifischen Sound, den man neue städtische Lieder (nove gradske pesme) mit Ethnomotiven nennen kann. Schon mit dem ersten Album hat er einen großen Erfolg, und jedes Lied verwandelt er in einen Hit. Diese Hits sind jahrelang aktuell. Das Publikum und Musikfachleute verliehen ihm zahlreiche Preise. Durch diesen Erfolg ermuntert veröffentlicht er schon im Jahre 1991 das zweite Album und gerade als die beste Lieder begannen aufzufallen, fang der Krieg im Balkanregion an. Haris fährt nach Österreich, wo er zahlreiche humanitäre Konzerte für Leute in seiner Heimat Bosnien veranstaltet und an vielen teilnimmt. Schließlich fährt er 1994 nach Frankreich, wo er zuerst in Cannes und Saint Tropez lebte, und huete wohnt er schon seit mehr als zehn Jahren in Paris. Während seiner Karriere, durch seine Arbeit und Reisen, und auch später, lernte er mehrere Fremdsprachen. Bei seinen Auftritten singt er neben seinen auch einige Lieder anderer Sänger, in verschiedenen Sprachen. In Cannes wurde ihm angeboten die zigeunische Version des Liedes „My Way“, das vor langer Zeit Claude Francois komponiert hat, das durch die Interpretation von Frank Sinatra berühmt geworden ist, und das „Warner Chappell Music“ Company 1994 veröffentlichte, anlässlich des 25 jährigen Jubiläums der Entstehung dieser Komposition. Unter 25 Versionen in verschiedenen Sprachen befindet sich auch die von Haris, die „Kantar Cigan“ gennant wurde. Eine bestimmte Zeitweile verbringt er in Spanien, wo er im Kornelije Kovacs Studio anfängt, an neuem Material zu arbeiten, wobei er Lieder in englischer, zigeunischer und spanischer Sprache für europäischen und Weltmarkt aufgenommen hat. Gleichzeitig bearbeitet er einige seiner älteren Lieder. In dieser Zeit entstand das Lied „Jesu l’ dunje procvale“… das sich als großer Hit erwies, und das man auf dem Album mit neuen Versionen einiger zigeunischen und alten Hits finden kann, das 1996 veröffentlicht wurde. Dann erfolgte auch die Zusammenarbeit mit „Gipsy Kings“ und Haris hat vor, seine Karriere im Ausland fortzusetzen, lebt und arbeitet in Paris, macht sein Restaurant „Harris“ auf. In dieser Zeit entstanden einige neue Lieder und im Jahr 2000 werden sie von „Zepter World Music International“ auf einer CD veröffentlicht, auf der er fast alle Lieder komponiert und Liedertexte geschrieben hat. Während der Arbeit an diesem Album arbeitet er mit vielen weltbekannten Musikern mit, in sogar drei verschiedenen Studios, in Deutschland, Spanien, Griechenland… Das Album erreicht unglaublich große Popularität. Haris macht sein Restaurant zu und widmet sich völlig der Musik und den Auftritten… Die Tourneen in Amerika, Kanada, Australien gehen los… fast in jeder größeren Stadt Europas, in der ganzen Welt… Seinen Geschäftserfolg ergänzt er in letzten Jahren mit einem großen familiären Reichtum – seine Frau Melina brachte ihm zwei Kinder zur Welt. Die Tochter Djina und der Sohn Kan sind seine neusten Perlen. Seine neue CD wird vorbereitet und wird dieses Jahr erscheinen.
Übersetzung: Merima